Infrarot Lichtschranke

   

   2007-03-10   


gebaut zur Objekterkennung unseres Roboters Mullrats im Aufnahmebereich

da die Lichtschranke möglichst nicht auf sich ändernden Beleuchtungssituationen reagieren sollte
wurden Infrarotleuchtdioden mit einem engem Spektrum verwendet

4 Ausgänge des µC wurden durch LL_FETS erweitert um mit höheren Strömen pulsen zu können
4 ADC Eingänge sind mit den IR-Phototransistoren verbunden

 

30cm Abstand zwischen Leuchtdioden und Transistoren
es werden einfach ein paar ADC Messungen mit eingeschalteter LED zu ausgeschaltener LED verglichen
ist ein Objekt dazwischen wird die Differenz kleiner
in unserem Fall bertägt die Differenz 16bit welche unabhängig von der Raumbeleuchtung durchwegs konstant ist

z.B. direktes hineinleuchten mit einer 60W Schreibtischlampe =120bit
->  LED ein=136bit, LED aus=120bit

 

 

 

Impressum: Thomas Krug Fritz-Konzert-Str.6 A-6020 Innsbruck

 

Copyright© ABOTECH.NET